Elena Bashkirova

Pianistin

Foto: Nikolaj Lund
Größe: 2160×1440 Pixel – 0,75 MB
Bild in voller Auflösung herunterladen

Die in Moskau geborene Pianistin Elena Bashkirova studierte am Tschaikowsky Konservatorium in der Meisterklasse ihres Vaters, des berühmten Pianisten und Musikpädagogen Dimitrij Bashkirov.

Sie setzt sich mit dem klassisch-romantischen Repertoire ebenso wie mit der Musik des 20. Jahrhunderts auseinander. Regelmäßig gastiert sie bei namhaften Orchestern, darunter Hamburger Philharmoniker, Münchner Philharmoniker, NDR Sinfonieorchester, Gürzenich Orchester Köln, Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Konzerthausorchester Berlin, Orchestre de Paris, Mozarteum Orchester Salzburg und Chicago Symphony Orchestra. Ihre Partner am Dirigentenpult waren u. a. Sergiu Celibidache, Pierre Boulez, Rafael Frühbeck de Burgos, Christoph Eschenbach, Christoph von Dohnányi und Ivor Bolton.

Eine besonders wichtige Rolle in ihrem künstlerischen Schaffen spielt die Kammermusik. Sie konzertiert in verschiedenen Kammermusikformationen und arbeitet als Liedbegleiterin mit Partnern wie Anna Netrebko, Robert Holl u.a. zusammen. 1998 rief Elena Bashkirova das Jerusalem International Chamber Music Festival ins Leben. Als künstlerische Leiterin gestaltet sie ein alljährlich im September stattfindendes Kammermusikfestival, das inzwischen zu einer tragenden Säule des kulturellen Lebens in Israel geworden ist. Seit 2012 findet alljährlich im April das „Schwesterfestival“ Intonations im Jüdischen Museum Berlin statt.

Weitere Informationen unter www.impresariat-simmenauer.de