Igor Levits Sony Debut: Beethoven – die späten Sonaten

Seit drei Jahren wird sein Name an vorderster Stelle genannt, wann immer von den aufregendsten Pianisten der jungen Generation die Rede ist. An Igor Levit überrascht nicht nur die Reife seiner Interpretationen, sondern auch sein unbändiger Appetit auf neues Repertoire – so schwierig und fordernd wie nur möglich. Nicht umsonst hat die Zeit den 26-Jährigen als „Vielfraß am Klavier“ portraitiert. Für das lang erwartete Platten-Debüt des bekennenden Maximalisten durfte es daher nicht weniger sein als der Hauptkamm des Himalaya: die fünf späten Beethoven-Sonaten. Auf zwei CDs. VÖ: 16. August 2013

mehr über