TONALi16 – Wettbewerb und Agenturgründung

Zwischen dem 11. und 16. Juli messen sich zwölf junge Pianisten im TONALi-Wettbewerb, der Kern des Kulturprojektes TONALi ist. Der mit 22.000 Euro hochdotierte Klassikpreis unter der Ehrenpräsidentschaft Christoph Eschenbachs wird jährlich alternierend für Cello, Geige und Klavier ausgeschrieben. Die zwölf jungen Teilnehmer, drei Frauen und neun Männer, sind zwischen 16 und 21 Jahren alt und sind seit Januar Teil von TONALi.

Während des Austragungszeitraums müssen die Musiker eine dreigliedrige Vorrunde bestehen. Die Kategorien sind Solospiel (Vorrunde A), Musikvermittlung (Vorrunde B) sowie eine vorgegebene Musikgattung (Vorrunde C). In der prominent besetzten Wettbewerbs-Jury sitzen Alice Sara Ott, Sheila Arnold, Sophie Pacini, Matthias Kirschnereit, Hubert Rutkowski, Sabine Frank, Gerrit Glaner sowie als Juniorjuror Marcel Mok, der von Jugend musiziert benannt wurde. An die drei Finalisten gehen von der Oscar und Vera Ritter-Stiftung bereitgestellte Preisgelder in Höhe von insgesamt 22.000 Euro: Der 1. Preis ist mit 10.000 Euro dotiert, der 2. Preis mit 5.000 Euro, der 3. Preis mit 3.000 Euro. Hinzu kommt der mit 3.000 Euro dotierte Publikumspreis, über den per SMS-Voting im Finale abgestimmt wird sowie der mit 1.000 Euro dotierte Mieczysław-Weinberg-Preis von peermusic classic. Höhepunkt des Wettbewerbs ist das Finale in der Hamburger Laeiszhalle mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen unter Leitung der estnischen Dirigentin Kristiina Poska.

Jeder der zwölf Teilnehmer, die in dem Instrumentalwettbewerb antreten, hat eine Partnerschule. In den Schulen engagieren sich Schülermanager für die Organisation von Schulkonzerten, für eine Schülerjury und für das TONALi-Festival „zwölf.orte / Klassik in deinem Kiez“, das im November in Kooperation mit zwölf Hamburger Clubs und Kulturhäusern stattfindet. Im „TuttiContest“ promoten die Schülermanager das Finalkonzert am 16. Juli. Die Schule, die die meisten Plätze in der Laieszhalle besetzt, gewinnt einen Besuch bei der Hamburger Steinway & Sons Fabrik mit Konzert und Empfang.

Begleitend zum Instrumentalwettbewerb findet das TONALi-Fest statt. Es beginnt mit dem Eröffnungskonzert am 11. Juli, mit den zwölf TONALi16-Teilnehmern, der TONALi13-Siegerin Elisabeth Brauß, dem TONALi16-Kompositionspreisgewinner Steven Heelein sowie dem renommierten SlamPoeten Timo Brunke aus Stuttgart. Zudem gibt es Konzerte in einer Lagerhalle, in einem Park, in einem Tangostudio, im Miralles Saal und in einem Gerichtsgebäude.
Alle Termine für die Tage vom 11. – 16. Juli sind in dem TONALi16 Programmbuch zusammengefasst.

Einzigartig und neu ist die TONALiSTEN Agentur, die im Juni 2016 gemeinsam von TONALi mit Sabine Frank von HarrisonParrott sowie Hanni Liang als gemeinnützige GmbH gegründet wurde. Ihre Besonderheit besteht darin, dass sie nicht gewinnorientiert arbeitet, da sie von Mäzenen gefördert wird. Geschäftsführerin der Agentur ist Hanni Liang.

Künstler der TONALiSTEN Agentur sind 32 ausgewählte TONALi-Musiker. Diese engagieren sich für kulturelle Bildung, für junge Klassikhörer, für den Wandel des klassischen Konzertes. Als TONALi-Musiker konnten sie sich zu herausragenden Nachwuchsmusikern entwickeln, die über ihre musikalische Qualitäten hinaus auch gelernt haben, gesellschaftlich zu wirken und sich selbst vermarkten zu können. Bis die Musiker ein Alter von 26 Jahren erreichen, stellt die Agentur sie frei, damit werden sie gefördert, ohne eine Provision an die Agentur zahlen zu müssen. Im Anschluss können sie nach dem Kreislaufprinzip selbst als Kuratoren wirken. Darüber hinaus steht jedem Künstler der TONALiSTEN Agentur frei, auch bei anderen Agenturen unter Vertrag genommen zu werden. Die TONALiSTEN Agentur erhebt keine Monopolansprüche, sie verdient nicht an den Dienstleistungen, die sie erbringt, sie bietet den jungen Talenten die Möglichkeit, ihre in der TONALi-Akademie erworbenen Expertisen in Punkto Publikumsgewinnung in der Praxis anzuwenden.

TONALi ist Wettbewerb, Akademie, Festival und hochklassige Nachwuchsförderung. Es ist ein einzigartiges, komplexes Förderprogramm unter dem Motto „Jung für jung“. TONALi versteht sich als „Publikumsmacher“: herausragende junge Musiker schulen, binden und begeistern jährlich und bereits in sechs Ländern außerhalb Deutschlands (Schweiz, Italien, Griechenland, Russland, USA, China) rund 40.000 Kinder und Jugendliche für klassische Musik. Dabei kooperiert TONALi mit bedeutenden Konzerthäusern, Festivals, Hochschulen und Universitäten. Hauptförderer von TONALi sind die Oscar und Vera Ritter-Stiftung, Hans-Kauffmann-Stiftung, Hubertus Wald-Stiftung, Claussen Simon-Stiftung, ZEIT-Stiftung, Körber-Stiftung, PwC-Stiftung, Karin Stinke-Stiftung und Freunde von TONALi e.V.

Lebensläufe und Fotos der TONALi16-Teilnehmer unter: http://www.tonali.de/wettbewerbe/spielen16/teilnehmer/

mehr über