Hochauflösende Downloads

Seong-Jin Cho

Mit großem Talent und der ihm eigenen Musikalität beschreitet Seong-Jin Cho eine internationale Spitzenkarriere, er gilt als einer der profiliertesten Künstler seiner Generation. Sein gedankenreiches wie poetisches, energisches wie zartes und virtuoses wie farbiges Spiel verbindet Elan mit Klarheit und ist durchdrungen von einem eindrucksvollen Sinn für Ausgewogenheit.

Seong-Jin Cho erregte weltweit Aufmerksamkeit, als er im Herbst 2015 den begehrten ersten Preis beim Chopin-Wettbewerb in Warschau gewann – ein Wettbewerb, der einst auch am Beginn der Laufbahn von Ausnahmekünstlern ‎wie Martha Argerich, ‎Maurizio Pollini oder ‎Krystian Zimerman stand.

Im Januar 2016 unterzeichnete Cho einen Exklusivvertrag mit Deutsche Grammophon. Im November des Jahres erschien die erste Aufnahme: Chopins Klavierkonzert Nr. 1 mit dem London Symphony Orchestra und Gianandrea Noseda sowie die vier Balladen des Komponisten. Ein Solo-Recital mit Werken von Debussy folgte im November 2017. Beide Alben erhielten beeindruckenden Beifall der Kritik. 2018 nahm Cho ein Mozart-Album auf: Klaviersonaten sowie das Konzert in d-Moll KV 466 mit dem Chamber Orchestra of Europe unter der Leitung von Yannick Nézet-Séguin.

Seong-Jin Cho gastiert mit zahlreichen Recitals in den renommiertesten internationalen Konzertsälen. In der Saison 2018/19 kehrt er im Rahmen der Reihe »Keyboard Virtuosos« in die Carnegie Hall zurück, wo sein Recital 2017 restlos ausverkauft war. In der Reihe »Master Pianists« wird er zudem erneut im Amsterdamer Concertgebouw auftreten. Darüber hinaus gibt er Recitals unter anderem im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie (in der Konzertreihe der Berliner Philharmoniker), in der Alten Oper Frankfurt, der Walt Disney Hall in Los Angeles (in der Recitalreihe des Los Angeles Philharmonic), der Tonhalle-Maag in Zürich, im Konserthuset in Stockholm, Prinzregententheater in München, in der Mandel Hall in Chicago und im Auditorium in Lyon sowie bei Festspielen in La Roque d’Anthéron und Verbier, beim Gstaad Menuhin Festival und beim Rheingau Musik Festival.

read more