BASF-Kulturmanagement

http://www.basf.de/kultur

BASFw_wh100rd_4c

Das kulturelle Engagement der BASF hat Tradition: Seit 1921 engagiert sich das Unternehmen für die Förderung von Kunst und Kultur – heute lädt die BASF als Veranstalter international renommierte Künstler und vielversprechende Nachwuchsmusiker in das unternehmenseigene Konzerthaus nach Ludwigshafen ein. Mit circa 60 Veranstaltungen pro Jahr und verschiedenen Konzertreihen in den Bereichen klassische Musik und Jazz ist das BASF-Konzertprogramm eines der vielfältigsten und interessantesten Musikangebote in der Region.

Das Kulturprogramm 2016/17

Ein Schwerpunkt gilt dem Tanz in der Musik. „Musik und Tanz sind ursprüngliche Ausdrucks­formen. Der Rhythmus ist das verbindende Element. Wie vielfältig der Tanz in der Musik klingen kann und auf wie viele unterschiedliche Arten sich Komponisten mit dem Tanz auseinandergesetzt haben, zeigt unser Schwerpunktthema“, sagt Karin Heyl, Leiterin Gesellschaftliches Engagement bei BASF.

Das Künstlerporträt ist dem chinesischen Komponisten Tan Dun gewidmet, der Anfang Oktober für ei­ne Woche in Ludwigshafen sein wird. Tan Dun wird unter anderen zwei Deutsche Erstaufführungen eigener Werke mit der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz dirigieren sowie die Urauffüh­rung seiner Film Music Sonata mit dem China Trio und dem Videokünstler Yichuan Li begleiten.

In der prominent besetzten Reihe „The Big Four“ stehen in dieser Saison erstmals vier Bläsersolisten im Mittelpunkt. Die Blockflötistin Dorothee Oberlinger präsentiert gemeinsam mit dem Countertenor Andreas Scholl exklusiv ihr neues Programm „Small Gifts of Heaven“. Der Oboist Albrecht Mayer be­gibt sich mit dem Münchner Kammerorchester auf eine musikalische Spurensuche in Mozarts Umfeld. Die Klarinettistin Sabine Meyer präsentiert zusammen mit den King’s Singers eine humorvolle Interpre­tation der bekanntesten Walzer von Johann Strauß – mit eigens erstellten Arrangements und deut­schen Texten. Das Konzert der norwegischen Trompeterin Tine Thing Helseth und der Akademie für Alte Musik Berlin bildet den Abschluss der Reihe.

Desweiteren sind Grigory Sokolov, Leonidas Kavakos, Yuja Wang, Julian Prégardien, Gregory Porter, Till Brönner, das Joshua Redman/Brad Mehldau Duo und viele weitere kochkaräti­ge Künstler in Ludwigshafen zu erleben. Weitere Details bietet das detaillierte Saisonprogramm 2016/17, das unter folgendem Link als PDF-Datei zum Download zur Verfügung steht:

https://www.basf.com/documents/de/Ludwigshafen/commitment-for-the-region/arts-and-culture/PDF_2016_17/basf_ph_2016_gesamt_zweiseitig.pdf

Tine Thing Helseth / EMI Classics

Tine Thing Helseth / EMI Classics