Kristine Opolais

Sopran
kristineopolais.com

Foto: Tatyana Vlasova
Größe: 3375 x 2508 Pixel – 1,14 MB
Bild in voller Auflösung herunterladen

Kristine Opolais ist eine der gefragtesten Sopranistinnen der internationalen Bühne und tritt regelmäßig an der Metropolitan Opera New York, der Wiener Staatsoper, der Deutschen Staatsoper Berlin, der Bayerischen Staatsoper München, an der Mailänder Scala, am Opernhaus Zürich und am Royal Opera House Covent Garden auf. Ihre Zusammenarbeit erstreckt sich u.a. auf die Dirigenten Daniel Barenboim, Antonio Pappano, Sir Simon Rattle, Sir Mark Elder, Daniel Harding, Andris Nelsons, Fabio Luisi, Kirill Petrenko und Semyon Bychkov.

In der Saison 2017/18 setzt Opolais ihre Kooperation mit dem Royal Opera House fort; mit Klaus Florian Vogt in der Titelrolle gibt sie ihr Debut als Elsa in David Aldens Neuproduktion von „Lohengrin“. Ihren Ruf as “führende Puccini-Sopranistin unserer Zeit” (The Telegraph) zementierte Opolais in London 2014 als Manon Lescaut in Jonathan Kents Produktion am Royal Opera House, sowie als Cio-Cio San und Floria Tosca. In dieser Saison gibt Opolais ihr Debut an der Staatsoper Hamburg in zwei Aufführungen von “Madama Butterfly” im Rahmen der “Italienischen Opernwochen”. Des Weiteren kehrt Opolais an die Wiener Staatsoper zurück, um diese Rolle aufzuführen.


vollständige deutsche Biografie (PDF)

Foto: Elena Nezenceva
Größe: 3840 × 5760 Pixel – 1,14 MB
Bild in voller Auflösung herunterladen